Woher kommen die Flüchtlinge; Mülteciler nereden geliyor; Гораздо тому назад; أكثر من ذلك بكثير - EWB_web5

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Woher kommen die Flüchtlinge; Mülteciler nereden geliyor; Гораздо тому назад; أكثر من ذلك بكثير

Angebote

Woher kommen die Flüchtlinge?
(Angebotsorte: Dieses Jahr Kreis Dithmarschen und Stadt Neumünster)

Dieses Projekt wird durch Aktion Mensch gefördert.
Herzlichen Dank an



Termine 2017
Heide         Neumünster

EWB Außenstelle Kiel:
c/o Gesellschaft für politische Bildung e.V.
Schweffelstr. 6, 24118  Kiel
Leitung: Reinhard Pohl
r.pohl@ewbund.de


Unsere Einrichtung/ unser Verein ist auch ein anerkannter Migrations- und Integrationsarbeit - Träger. Außer I-Kurse, MS-SH, verschiedene Kurse und Projekte bieten wir nun auch dieses Projekt an: "Woher kommen die Flüchtlinge?"!

Einige Bilder von der Veranstaltungsreihe!
 

Kurzbeschreibung des Projektes "Woher kommen die Flüchtlinge?":

Geplant sind zwölf Begegnungs-Veranstaltungen, sechs in Heide (Kreis Dithmarschen) und sechs in Neumünster (Kreisfreie Stadt). Es soll jeweils das Asylverfahren und ein Herkunftsland von Flüchtlingen vorgestellt werden, und zwar Eritrea, Syrien, Iran, Afghanistan, Irak und Jemen. Alle Veranstaltungen finden mit ReferentIn und DolmetscherIn, also zweisprachig statt. Eingeladen werden Flüchtlinge, Mitglieder von Freundeskreisen und die interessierte Öffentlichkeit.

Angaben zur Zielgruppe und zu den Zielen des Vorhabens:
1) Erste Zielgruppe sind Flüchtlinge, die in den Kreis Dithmarschen bzw. in der Kreisfreie Stadt Neumünster verteilt werden. Wir rechnen damit, dass auch Flüchtlinge aus den Nachbargebieten (Hamburg, Kreis Segeberg, Kreis Rendsburg-Eckernförde, Kreis Steinburg) kommen werden.
Zweite Zielgruppe sind ehrenamliche Helfer, Mitglieder von Freundeskreisen und Willkommensteams. Eingeladen werden alle entsprechenden Akteure des Kreises Dithmarschen und der Stadt Neumünster, wir rechnen auch mit Gästen aus den umliegenden Gebieten ...

2) Durch die gedolmetschen Veranstaltungen wird gleichzeitig der Austausch zwischen Flüchtlingen und Mitgliedern von Freundeskreisen gefördert.
Wir möchten öffentlich darstellen, dass der direkte Austausch (mit Hilfe von Dolmetschern, da die meisten Flüchtlinge erst kurz hier sind) für ein entspanntes und friedliches Nebeneinander und Miteinander sorgt.

Umsetzung der Projektziele:
1) Wir wollen die Veranstaltungsreihe öffentlich vorstellen, die Veranstaltungen durchführen und über die Veranstaltungen öffentlich berichten.
Wir wollen anderen Vereinen und Initiativen anbieten, ihnen das Konzept der Reihe zur Verfügung zu stellen.

2) Wir werden Kontakt mit den Freundeskreisen von Flüchtlingen in der gesamten Unterelbe-Region aufnehmen. Lose Kontakte verstehen bereits. Sie werden die Einladungen weiter verbreiten, vor allem an die eigenen Mitglieder und die betreuten Flüchtlinge.
Ebenso werden wir alle Verwaltungsstellen (Ausländerbehörden, Kreisverwaltungen, Stadtverwaltungen, Gemeindeverwaltungs, Amtsverwaltungen) informieren und einbeziehen.

3) Wir nutzen unsere Kontakte zu Integrationskurs-TeilnehmerInnen der vergangenen 12 Jahre, außerdem Kontakte zu Beratenen der vergangenen 12 Jahre, außerdem Kontakte zu allen Behörden und anderen Vereinen.



Abschlussbericht 2016 und eininige Bilder aus der Veranstaltungen:

Ansprechpartner:
Betreuung und Leitung: Reinhard Pohl
Dolmetschen: Sechs verschiedene Dolmetscherinnen / Dolmetscher für die sechs Herkunftsländer

Tel:  04121/64010-60 oder -67 oder -68
Fax: 04121/64010-79
E-Mail: r.pohl@ewbund.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü